Blog

Klassisches Marketing zu Online Marketing

Wo ist der Unterschied, was überwiegt und wie sollte es zielführend eingesetzt werden?

In Zeiten des Web 2.0, dem Social-Media-Communities und unterschiedlichen Möglichkeiten der Kommunikation mit Interessenten und Kunden setzen immer mehr Unternehmen, noch massiver auf Onlinemarketingkampagnen.

Doch ist dieser Ansatz für jedes Unternehmen der richtige Weg? Immer wieder werden wir von unseren Kunden gefragt, ob diese nicht einen Twitter-, Facebook- oder Xing-Profil anlegen sollten, um den allgemeinen Entwicklungen und dem sogenannten Kundenverlangen gerecht zu werden.

Ad hoc mit ja oder nein lässt sich diese Frage nicht beantworten.

Das ist eindeutig abhängig von dem jeweiligen Unternehmen und seinen Zielen, der Branche und natürlich auch der entsprechenden Kundenstruktur und deren Kaufverhalten.

Zum anderen ist gerade Social-Media-Marketing nur ein Teil des Onlinemarketing. Neben Fachartikeln, den sogenannten Blog´s, Newslettern oder auch aktiven Beiträgen in Foren steckt im gesamten Onlinemarketing vor allem viel Potenzial zur Kundenbindung.

Was genau hat das Unternehmen davon und welche Vorteile bietet es gegenüber dem klassischen Marketing?

Klassisches Marketing im Vergleich Online Marketing

Neben geringen Streuverlusten, einer internationalen Transparenz, kostengünstigen, effizienten und exakten Adressierungen und einem Automatismus kann man eine breite Zielgruppe kontinuierlich und rund um die Uhr ansprechen.

Klassisch ausgerichtetes Marketing sollte dennoch das Maß der Dinge in jedem Unternehmen bleiben.

Es bildet das Fundament für den Erfolg. Nach wie vor erlebt ein Großteil der Kunden Produktangebote durch Messen und Ausstellungen, über Printanzeigen, Prospekten und audiovisuelle Medien. Zusätzlich dienen klassische Marketing Strategien auch immer der Image Förderung über einen langen Zeitraum.

Die Strategien sind dabei klar und strukturiert, anders als im Social-Media-Marketing können Marketingmaßnahmen besser eingeschätzt und gesteuert werden. Ein weiterer Vorteil liegt in der planbaren Strategie Entwicklung für eine bestimmte Zielgruppe, sowie der passende Transport der eigentlichen Botschaften.

Doch nur wenige Unternehmen kennen ihre Zielgruppe so genau oder können diese entsprechend ihren Bedürfnissen analysieren. Zudem werden Budgets oft zu gering gehalten oder gar nicht freigegeben für eine Aussagekräftige Auswertung.

Wenn diese ausgewertet sind sollte der Ansatz in der Verbindung des strategisch klassischen Marketing und dem Onlinemarketing liegen. Nur so können beide Bereiche Nachhaltigkeit und Erfolg im gesamten Marketing Prozess im Unternehmen hervorbringen.

Alles in allem sollte klassisches Marketing, wie auch Onlinemarketing Maßnahmen direkt in einer Marketingkonzeption erfasst und begründet dargestellt werden.

Zudem eine zielgerichtete, analysierte Definition der Kundengruppen und schon wird das Potenzial aufgezeigt, auf welchen Bereich man stärker fokussieren kann um noch erfolgreicher zu werden.

Denn nicht jedes Unternehmen muss zwingend bei Facebook & Co. vertreten sein. 

Zu guter Letzt eine Gegenüberstellung der möglichen Marketinginstrumente.

Offline (Klassische Instrumente) versus Online

Marketing-Instrumente

Nähere Informationen zur Anwendbarkeit für Ihr Unternehmen besprechen wir gern in einem persönlichen Gespräch.

Kontaktieren Sie uns und erhalten eine kostenlose Erstberatung (Kontakt) Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und beraten Sie gern!